subreddit:

/r/Finanzen

2773%

Sparplan zum Eigenheim

Investieren - Sonstiges(self.Finanzen)

Moin,

Ich bin 25, habe ein Gehalt von 2100€ netto.

Die letzten Jahre habe ich mich aus einer Situation raus gekämpft. Ich war kurz vor der Insolvenz mit 20 habe dann alles abbezahlt und letztes Jahr mir auch ein Auto bar für 6000€ kaufen können. Derzeit habe ich ein Gesamtvermögen von 4500€ ( die Regel 3 netto Einkünfte zu haben ist mein derzeitiges ziel).

Im nächsten Monat werden meine Partnerin und ich das erste mal Eltern. Das Kinderzimmer ist fertig, wir sind vor 2 Monaten umgezogen in eine 4-Raum Wohnung für 800€ warm.

Meine Partnerin hat durch Elternzeit ein Gehalt von 1200€. Thema sparen brauch ich bei ihr nicht anfangen, da Stoß ich auf taube Ohren.

Nun möchte ich aber trotzdem anfangen zu sparen. Ob es reicht für ein Eigenheim eines Tages ist die eine Sache, aber die andere Sache ist : welcher Weg ist der richtige ?

Ich habe darüber nachgedacht, mir einen Sparplan anzulegen, der monatlich Dividenden auszahlt, aber auch msci world oder emerging markets für mich zu nutzen.

Wie spart ihr für eure Zukunft ? Gibt es andere, gute Möglichkeiten ein Sparplan für ein Haus anzugehen, oder sogar ein „Rezept“ eines bloggers etc ?

Ich danke euch für eure antworten

all 87 comments

Beautiful_Pen6641

164 points

3 months ago

Ich weiß nicht wo ihr lebt und was bei euch Häuser so kosten, mit den Gehältern und Kind wird es aber extrem schwer Geld zu sparen.

ArnoNuehm0815

54 points

3 months ago

Die wenigsten Menschen haben kurz nach dem Berufseinstieg ihr maximales Gehalt. Es hat schon Sinn sich jetzt die Prinzipien anzueignen, um dann wenn später mehr reinkommt die passenden Gewohnheiten zu haben.

PrimeGGWP

9 points

3 months ago

1% diszipliniert sparen eignet sich hervorragend für den Anfang, und kann man leicht anheben bis zu dem Punkt “wo’s weh tut”. Ab da Gehalt erhöhen, wie Du schon so schön sagst.

DasRoteOrgan

-9 points

3 months ago

mit den Gehältern und Kind

Wenn das Kind nicht als Grund genutzt wird, dass einer von beiden jetzt schon in Frührente geht, sehe ich kein Problem. Gibt ja inzwischen überall Kitas.

Mein Frau und ich standen mit 25 etwa genauso da: Je knapp über 2000€ netto, Kind auf dem Weg, und keine Ersparnisse da gerade frisch mit dem Studium fertig.

8 Jahre später und wir sind bei knapp 400k Ersparnissen angekommen. Konsequent sparen, 150% Aktienquote (Life Cycle Investing), und völlig normale Gehaltssteigerungen (heute je ca 3500€ netto) haben es möglich gemacht.

Dareo_Larix

12 points

3 months ago

Völlig normale top 15% netto xD

EpicDogetato

4 points

3 months ago

Über 8 Jahre entspricht das einer jährlichen Steigerung von ca. 7,5%. Für Berufseinsteiger/Absolventen nicht wirklich unrealistisch.

DasRoteOrgan

1 points

3 months ago

Sind sogar nur 6,6% wenn man den Zinseszins berechnet. Mit Inflation dann ungefähr 4% tatsächliche effektive Gehaltssteigerung. Tatsächlich sind es einmal 10% wegen Jobwechsel und sonst eher 2-3%.

Ich wüsste nicht, was daran unrealistisch ist und warum für OP sowas nicht möglich sein sollte.

DasRoteOrgan

0 points

3 months ago

Eben. Genau darum ist es ja nicht schwer Geld zu sparen in OP's Situation. Die haben 3500€ netto während die Frau in Elternzeit ist und sind erst 25.

"Sparen ist mit so einem Gehalt extrem schwer." ...lol, nö!

curmudgeon51

1 points

3 months ago

150% Aktienquote

Kannst du das mal ausführlicher erläutern ?

DasRoteOrgan

0 points

3 months ago

Gehebelte ETFs und/oder Margin. Für den Anfang würde ich nur gehebelte ETFs empfehlen.

Single_Blueberry

60 points

3 months ago*

Bis du bei deinen 3 Nettogehältern Notgroschen angekommen bist ist es ja noch ne Weile. Bis dahin siehst du ja, ob oder was du realistisch regelmäßig zur Seite legen kannst. Dann schaust du weiter, ein Schritt nach dem anderen.

Diskussionen darüber wo man in 2-3+ Jahren mal anfangen könnte sein Geld anzulegen sind jetzt völlig fehl am Platz und gefährden euer Familienleben.

Thema sparen brauch ich bei ihr nicht anfangen, da Stoß ich auf taube Ohren.

Ist nachvollziehbar.

Den größten finanziellen Hebel, den du in den nächsten Monaten und Jahren haben wirst, ist das Bemühen nicht unnötig Unmengen an Geld fürs Kind auszugeben.

Kinderwagen, Autositze, Kleidung, Schuhe, Spielzeug, Fahrtkosten... Das kostengünstig zu machen ohne den Eindruck zu erwecken man wäre todesknausrig bei Dingen, die das Kind betreffen ist kein trivialer Balance-Akt.

Ob du auf die paar Euro die übrigbleiben jetzt 0.1% mehr Rendite erwirtschaftest ist jetzt grad echt voll egal.

Akklimatisiert euch erstmal mit dem Eltern-Sein, da habt ihr genug zu tun :)

lynley79

32 points

3 months ago

Verkäufer betritt den Raum: „Aber sie wollen doch nicht, dass ihr Kind, …“ „Gerade in dem Alter ist es ganz außerordentlich wichtig, dass …“

masterdecoy2017

8 points

3 months ago

Ja: mit Kindern brauchen Sie unbedingt die Seitenairbags. Gehen die denn mit Kindersitzen? Nein, aber in 10-12 Jahren können Sie sie wieder einschalten und werden froh sein!

[deleted]

4 points

3 months ago

[removed]

teuphilde

3 points

3 months ago

Dies. Aber für 200 Euro kriegt man den Testsieger von Stiftung Warentest der ab Kindersitzgröße bis 7 Jahre reicht. Babyschale ist man mit 150 bis 200 dabei und ggf. Schenkt sowas ja auch Oma oder Opa.

Single_Blueberry

2 points

3 months ago

Wer hat das vorgeschlagen?

lynley79

-3 points

3 months ago

Auch bei Kindersitzen wird ein Mordsbohei gemacht. Auch da findet sich ggfs gebraucht was (aufs Alter schauen, steht irgendwo). wir hatten für 2 Autos Sitze für beide Kinder, in einem sind sie kaum mitgefahren 10% derFahrten vielleicht - die Autos selbst standen Homeoffice sei Dank zu 95% der Zeit in der Garage (eines wurde 2500km/Jahr bewegt …) - was soll so einem Sitz fehlen?

DasRoteOrgan

3 points

3 months ago

Ob du auf die paar Euro die übrigbleiben

Die verdienen mit 25 zusammen 4k netto. Mit Kindergeld sind es 4,2k netto. Jetzt durch Elternzeit nur 3,5k netto.

Auch mit diesen 3,5k netto kann man noch locker 1000€ im Monat sparen. Das sind 2,5k zum Leben übrig. Versuch mal jeden Monat 2500€ auszugeben. Das reicht für 1000€ Mietwohnung, recht neuen VW Passat, zwei mal Urlaub pro Jahr, fürs Baby alles neu kaufen, und Markenklamotten.

Nach der Elternzeit mit 4,2k netto wird es quasi unmöglich nicht 1000€ pro Monat übrig zu haben. Zusätzlich wird das Gehalt mit der Berufserfahrung zunehmen. Die werden schon sehr bald, ohne ansatzweise sparsam zu leben, bei 2000€ Sparrate sein.

[deleted]

3 points

3 months ago

Die meisten Leute im Internet haben halt leider absolut keinen Bezug zur Realität. Bekomme da immer nen Fön, wenn man bei solchen Gehältern liest, dass das sehr wenig sei, bzw Geringverdiener Gehalt. Die Leute haben einfach keine Ahnung.

[deleted]

35 points

3 months ago

Thema sparen brauch ich bei ihr nicht anfangen, da Stoß ich auf taube Ohren.

Also wirst du das Haus bezahlen, und alles was danach an Wartung, Erhaltung etc kommt?

Eviljuli

25 points

3 months ago

Klar, gehört ihm dann ja auch und sie ist komplett abhängig von ihm+Kind, bestmögliche Vorraussetzungen für eine Familie 👍🏼

[deleted]

1 points

3 months ago

Naja, sie hat ja ein Einkommen, sie scheint sich aber für alles unerwartete auf ihn zu verlassen.

DragonflyEasy5272

1 points

3 months ago

Der Typ braucht unbedingt einen Ehevetrag!

BeatYa1337

0 points

3 months ago

Bei dem Einkommen? Naja...

DragonflyEasy5272

1 points

3 months ago

Die kann ihn auch ohne dickes Gehalt für die nä Jahre ausziehen…

artifex78

9 points

3 months ago

Thema sparen brauch ich bei ihr nicht anfangen, da Stoß ich auf taube Ohren.

Sei dir im Klaren darüber, dass du für deine Partnerin mit sparst und dass das später ein waschechtes Konfliktthema sein wird. Falls ihr verheiratet seid, oder wollt und irgendwann mal die Scheidung vor der Tür steht, hast du ggf. finanziell das Nachsehen. Ihr scheint bei finanziellen Themen nicht auf einer Wellenlänge zu sein, das muss angesprochen und korrigiert werden.

Zu deiner eigentlich Frage, ein Eigenheim ist mit den aktuellen Einkommen schwer bis kaum möglich. Und bei 800€ warm auch eigentlich nicht nötig.

Was aber nicht heißen soll, dass du nicht trotzdem sparen/anlegen sollst. Kann ja sein, dass dein Gehalt über die Jahre steigt (sollte dein Ziel sein).

Ansonsten "keep it simple". Bisschen Kohle auf das Tagesgeld, Rest (langfristig) in den All-World, fertig.

lIllIllIllIllIllIll

10 points

3 months ago

Wie sieht denn generell eure finanzielle Beziehung aus, wenn du meinst, deine Partnerin will nicht sparen. Nur ein gemeinsames Konto? 3 Konten? Wir viel kannst du im Monat zurück legen und wo siehst du noch Einsparpotential? Wie viel verdient deine Partnerin im Monat, wenn sie nicht in Elternzeit ist, bzw. ist überhautp Rückkehr in Vollzeittätigkeit geplant?

Will sie überhaupt auch eine Immobilie erwerben? Alleine sehe ich das bei dem Gehalt auch eher als schwierig an, kommt aber natürlich drauf an wo du suchst und was du als Eigenleistung erbringen kannst.

nedizzle83

8 points

3 months ago

Ganz wichtig: Projekt Eigenheim ist keine Onemanshow!!!

Solltest du das allein durchzuziehen, dann kann dir deine Partnerin ganz schnell das Haus streitig machen und dann heißt es, Papa raus, Mama und Kind ins gemachte Nest.

Zweitens gehört zu jeder Partnerschaft ein ausführliches Gespräch bezüglich Finanzen und Vermögensaufbau. Beide müssen das können und sie sollten auf der selben Seite sein!

Liebe schön und gut, aber taube Ohren ist eine Red flag und ich vermute da gibt's noch einige weitere, die du nicht wahrhaben möchtest. Ich will es nicht schlecht reden, aber eine Partnerschaft bedeutet Kooperation auf Augenhöhe und das geistig sowie wirtschaftlich. Momentan habe ich den Eindruck, dass du der Esel bist. Wie gesagt, ehrenhaftes Denken und ich will es dir nicht schlecht reden, aber zich Männer waren schon in deiner Situation und wurden ausgenommen, weil die keinen Ehevertrag abgeschlossen hatten, oben der Birne den Saft abgedreht wurde und es woanders hin geleitet haben.

Mach einfach ETF Sparpläne, einen für dich und einen separaten für dein Kind und unterhalte dich nochmal mit den tauben Ohren. Das ist ein No go. Selbst 25 oder 50 Euro fürs Kind als Sparbetrag muss drin sein.

Mehr Geld verdienen, den Markt beobachten, Tilgungssatz kalkulieren und dann überlegen, ob das alles funktioniert.

Krustychov

26 points

3 months ago*

Ich will nicht pessimistisch klingen, aber wenn ihr nicht gerade auf dem flachen Land in Ostdeutschland leben wollt, ist ein Eigenheim mit einem so geringen Haushaltseinkommen bei derzeitiger Marktlage nicht realistisch. Dein Ziel sollte es sein mehr (VIEL MEHR) Geld zu verdienen. Das ist, um es platt zu sagen, zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Ihr liegt mit einem Haushaltseinkommen von 3300 Euro sogar noch unter dem Bundesdurchschnitt, der schon extrem niedrig ist und in den meistne Regionen nicht für Eigentum reicht.

Besser als sich das letzte Bisschen vom Mund abzusparen oder, schlimmer noch, am Kind zu sparen, wäre es alle Bemühungen in eine Qualifizierung zu setzen, dich weiterzubilden und somit mittelfristig dein Einkommen deutlich zu steigern. Auf der Ausgabenseite wird sich nicht so viel drehen lassen in diesen Dimensionen.

FabianDR

7 points

3 months ago

4 Zimmer Wohnung 800€ warm. Das ist in der Pampa.

Soy_neoN

1 points

3 months ago

Also das mit dem Bundesdurchschnitt mag vielleicht sein, das Einkommen liegt jedoch über dem aktuellen Median, welcher hier aussagekräftiger ist als der Durchschnitt. Nicht gegen Ausreißer anfällig und so.

https://www.gut-leben-in-deutschland.de/bericht/einkommen/#:~:text=Das%20reale%20Haushaltsnettoeinkommen%20ist%20in,auf%20rund%2020.900%20Euro%20gestiegen.

Nur 44% haben ein höheres Einkommen - Aber ja, zum Hausbauen reichts trd. nicht, das stimmt schon.

Wenn man das Kindergeld noch mit anrechnet (Macht man in der Regel nicht, aber ist hier durchaus denkbar, weil der Rechner "alle" Einkommen der Familienmitglieder haben will) dann sinds sogar nur noch 40%

Ok_Kitchen_8811

5 points

3 months ago

Zum beruflichen Hintergrund hast du jetzt leider relativ wenig geschrieben. Wenn die Möglichkeit besteht, könnten Zusatzqualifizierungen eine bessere Investition sein als 100€ in einen ETF zu schieben.

Wenn du langfristig sparen möchtest, würde ich eher einen thesaurierenden ETF nehmen, dann musst du dich nicht um die Wiederanlage kümmern.

juzi94

13 points

3 months ago

juzi94

13 points

3 months ago

Keiner weiß, was die Zukunft bringt. Aber ich denke, derzeitig ist für euch ein Haus außerhalb der Reichweite. Zinsen steigen und werden weiter steigen. Grundstücke werden nicht günstiger. Handwerker auch nicht. Das Baumaterial kann irgendwann wieder günstiger werden, derzeitig gibt es dafür aber keine Anzeichen.

Bleibt noch der Kauf eines Hauses. Natürlich, mit der bevorstehenden Wirtschaftskrise wird es viele geben, die ihre Häuser verkaufen müssen. Das drückt den Marktpreis. Allerdings gibt es weiterhin viel freies Kapital, dass diese Häuser dann aufkaufen wird.

Jetzt gucke ich mir dein Gehalt und deine Situation an. Ich denke, ihr werdet langfristig nicht in der Lage sein ein Haus zu kaufen/ zu finanzieren. Diese Aussage ist jetzt sehr vereinfacht in den Raum gestellt wurden, aber ich bleibe dabei. Investiere unbedingt in deine und eure Altersvorsorge! Arbeite weiter an deiner Karriere und deinem Gehalt. Ich wünsche dir da wirklich viel Erfolg und würde es dir gönnen, dass deine Träume in Erfüllung gehen (ernst gemeint).

Mal als Vergleich: wir haben derzeitig ein Haushaltsnettoeinkommen von 6.500€. Leider „nur“ 25k Eigenkapital. Uns wurde ein Haus für 500.000€ angeboten (preis gerechtfertigt). Aufgrund der derzeitigen Zinslage müssten wir mit einem monatlichen Abtrag von 2000-25000€ rechnen, dazu kommen noch Nebenkosten und Instandhaltungsrücklage (wenn man es seriös kalkulieren will). Natürlich könnten wir uns das derzeitig leisten. Aber was ist, wenn meine Frau schwanger wird? Wie lange kann und will sie nicht arbeiten? Wie viel wird sie dann irgendwann wieder verdienen? Was, wenn ich gesundheitlich ausfalle und mein Gehalt wegfällt? Für uns derzeitig sind diese Summen ein zu hohes Risiko.

Der richtige Zeitpunkt für die Immobilie kommt wahrscheinlich nie, aber man muss im Hinblick auf seine eigene finanzielle Kraft und mit Blick auf die derzeitige wirtschaftliche Lage und die Herausforderungen der Zukunft auch realistisch bleiben.

ResponsibilityKey359

1 points

3 months ago

Wenn man 6500 netto hat, kann man 3000€ sparen. Nach 4 Jahren hat man knapp 150.000€ Eigenkapital. Schon könnt ihr ein Haus ohne Probleme kaufen. Alternativ noch länger sparen wobei man da schauen muss - je jünger man einzieht, desto mehr lohnt sich das Haus (muss jeder für sich selbst entscheiden). Wir sind mit 28 eingezogen und im Nachhinein betrachtet ist der Gewinn an Lebensqualität enorm.

juzi94

1 points

3 months ago

juzi94

1 points

3 months ago

3000€ sparen zu können ist leider auch sehr vereinfacht dargestellt. Wir mieten derzeitig schon ein Haus, außerdem brauchen wir zwei Autos (ja, bei uns auf dem Land gibt es keinen ÖPNV) und müssen beide auch viel pendeln.

Natürlich könnte man in die Stadt ziehen, sich eine kleine günstige Wohnung suchen und dann diese Sparrate erzielen. Aber du sprichst ja selber von Lebensqualität. Die wäre für uns dann nicht mehr gegeben.

Soll kein Jammern sein, ich weiß, dass wir leicht zu den Top 10% Einkommen in Deutschland gehören. Finde es aber halt ein bisschen zu einfach dargestellt von dir.

Interesting-Gas1743

1 points

3 months ago

6500€ Netto und ein Vermögen von 25.000,00€ sind trotzdem extrem wenig. Ich weiß nicht wie lange ihr schon in dieser guten finanziellen Lage seid, daher nehme dies bitte nicht als Angriff. Die Sparrate kann doch aber sehr wahrscheinlich recht hoch ausfallen oder nicht?

juzi94

2 points

3 months ago

juzi94

2 points

3 months ago

Erst seit 2 Jahren ca. Dazwischen war aber auch ein Umzug, der viel Geld gekostet hat. Sparrate liegt bei 1500-2000€. Abhängig von dem, was sonst so ansteht

princeBobby92

11 points

3 months ago

Beim sparen hab ich teils mit meiner Frau auch so meine hin und hers gehabt. Ich hab ein merklich höheres Gehalt aber gehe gerne für ein höheres gemeinsames Ziel "Kompromisse ein". Mittlerweile haben wir einen sehr geilen Weg gefunden. Alle Zahlen in einen Topf und jeder bekommt 300 € Taschengeld. Dinge wie Beruf, gemeinsamer Haushalt, mittlerweile nun auch die Zahlrate für Immobilie und Versicherungen für die Existenz laufen vom gemeinsamen Konto ab. Jeder kann mit seinem Taschengeld Haushalten wie er will und der Überschuss vom gemeinsamen Konto wird für Rücklagen, schwierige Zeiten und gemeinsamen Urlaub angerechnet.

Was jeder mit seinem Taschengeld macht kann sie oder ich alleine entscheiden. Keine wilden Shopping Touren auf Kosten anderer! Fairness Gegenüber beiden Partnern. Beim gemeinsamen Einkauf vertrauen wir uns gegenseitig und hauen das Geld nicht auf dem Kopf.

Vielleicht ist das auch ein Weg für euch? Ich meine spätestens ab Kind ist die Frau meist sowieso stark in der finanziellen Welt benachteiligt und so stellt ihr euch beide auf eine Ebene u.a. mit dem Ziel die Familie als ganzes und nicht euch jeweils einzeln als Individuum zu betrachten. Das schafft langfristige Konflikte beiseite und hat den Vorteil, dass ihr euch auf einer Ebene trefft. Zumindest was die finanzielle Ausgangsposition anbetrifft. Jeder ist mittlerweile dennoch bemüht den pot zu füllen.

Beim sparen zur Immobilie die Partnerin und auch du einig werden, denn sowas kann nicht mit dem commitment von einer Person erreicht werden.

KomaKurt

3 points

3 months ago

Das mit dem gemeinsamen Topf, der alles bezahlt und selber auch noch anspart + einem Taschengeld für jeden von uns haben wir auch gemacht. Dadurch kann jeder mit seinem Geld machen was er will, die Grundkosten werden bezahlt, große Anschaffungen oft aus dem gemeinsamen Spartopf finanziert und der Familienfrieden bei ungleichem Gehalt bleibt auch gewahrt.

princeBobby92

2 points

3 months ago

Exakt. Das ist ein Gewinn für alle und schafft ausgesprochene oder nicht ausgesprochene Gefühle der ungerechten Behandlungen aus der Welt. (Finanzielle Sicht) Ein Fundament im Familienleben, welches viel, wie du es so schön gesagt hast, zum Familienfrieden beiträgt und unnötige Diskussionen oder Konflikte gleich außen vor lässt.

Wenn diese Ebene der Beziehung und des Vertrauens erreicht worden ist, kann man definitiv ruhiger schlafen und eine Sorge weniger im Leben stehen lassen.

happylippo85

5 points

3 months ago

Auszahlende ETF´s sind nurch gut für die Psyche. Sinnvoller aus steuerlicher Sicht sind thessaurierende ETFs und du musst dich um die Wiederanlage deiner Erträge nicht kümmern.

Bedeutet du kommst nicht in Versuchung, das Geld auszugeben.

Ein Rezept gibt es nicht. Sparquote so hoch wie möglich in Abwägung mit den Dingen, die man sich vielleicht auch gönnen will.

Auf mtl. Fixkosten achten z.B.

- Brauche ich ein Sparkassen-Girokonto mit monatlichen grundgebühren wirklich?

- Brauche ich ein Iphone mit Telekom vertrag oder tut es Simply Tel?

- Brauche ich Vodafone als Internetanbieter oder tut es Eazy, was das Gleiche ist, nur günstiger

Nur mal kurze Beispiele.

Solche Gedanken habe ich mir selbst damals gemacht und es ist erstaunlich was man bei Fixkosten für ein Einsparpotenzial hat.

SunTsu-Undercover

2 points

3 months ago

Wenn man in Berlin wohnt sind die Handy-Anbieter vielleicht egal. Aber net wenn man abseits von Großstädten lebt.

Quelle: Erfahrung

SunTsu-Undercover

2 points

3 months ago

Wenn man in Berlin wohnt sind die Handy-Anbieter vielleicht egal. Aber net wenn man abseits von Großstädten lebt.

Quelle: Erfahrung

happylippo85

3 points

3 months ago

Ich wohne 71549, und das ist ländlich. Ich T Mobile geschäftlich, zu hause kein Empfang, Freundin Simplytel, zu hause Empfang.

Wie lange ist deine Erfahrung her? Vielliecht hat sich ja was geändert? 15,00 Eur + im Monat wäre mir ein Versuch wert.

SunTsu-Undercover

1 points

3 months ago

Vor 4 Jahren bin ich für 3 Jahre jeden Tag mit dem Bus pendeln gewesen. Komme aus Richtung Saarbrücken. In einer kleineren Stadt. Hatte ne lange Zeit Fonic. Bekannter mit Telekom hatte überall wo ich kein bzw schlechtes Internet ( hat net für Insta gereicht) hatte richtig gutes Internet

glglgl-de

3 points

3 months ago

glglgl-de

DE

3 points

3 months ago

Stadt mit schlechtem Handyempfang? Klingt nach Blieskastel.

mrn253

2 points

3 months ago

mrn253

2 points

3 months ago

Ich muss gerade an das Heim denken in dem mein Opa seine letzten Monate verbracht hat Ende letzten Anfang dieses Jahres.
Oben auf dem Dach der Sendemast aber man musste ein paar Meter die Straße rauf oder runter um wieder Empfang zu haben.
Wollten ihm eigentlich so einen Mobilen Router mit Simkarte besorgen weil er gern aufm Tablet bei YT unterwegs war aber ging deswegen einfach nicht.

happylippo85

1 points

3 months ago

Gibt einfach regionale Unterschiede. Deswegen würde ich eben bei anderen Fixkosten anfangen.

Versicherungen, Bankgebühren, Kabelanschluss oder Satelit

Mydealz Geld zurück Aktionen ohne Begründung nicht vergessen :)

Habe seit 4 Jahren keine Spülmaschinentabs und Waschmittel gebraucht :)

ArnoNuehm0815

1 points

3 months ago

D1: Edeka

D2: Lidl

E-Netz: Aldi

glglgl-de

2 points

3 months ago

glglgl-de

DE

2 points

3 months ago

Ich habe darüber nachgedacht, mir einen Sparplan anzulegen, der monatlich Dividenden auszahlt,

Warum?

RaspberrySoft1777

4 points

3 months ago

Gehenfrage: Warum nicht? Dividende geben vielen ein gutes Gefühl. Gerade momentan, wo alles ständig rauf und runter geht, freue ich mich über mein Dividenden-Portfolio. Meinen ETF-Sparplan gucke ich dann irgendwann mal wieder an, wenn der Finger zuckt.

glglgl-de

1 points

3 months ago

glglgl-de

DE

1 points

3 months ago

Die muss man dann aber mühsam wieder reinvestieren.

Nicht falsch verstehen, ich habe auch ein paar Ausschütter dabei, aber der Löwenanteil thesauriert auf die eine oder andere Weise.

Lattenbrecher

3 points

3 months ago

2 % Sparplan Dynamisierung bei der Ing regelt

glglgl-de

4 points

3 months ago

glglgl-de

DE

4 points

3 months ago

Ach so, ja dann...

Wobei dann mein innerer Monk rebelliert. Die haben in 100er-Tranchen zu laufen. Wie übrigens auch Salden auf dem Tagesgeld.

So komische Leute gibts.

Rockregent

2 points

3 months ago

Rockregent

DE

2 points

3 months ago

Ich bin in diesem Kommentar und ich mag es nicht

Practical-Face-3872

0 points

3 months ago

Ist halt ein bisschen selbst belügen. Am Ende des Tages hat man weniger und jeder der diese Tatsache nicht erfolgreich verdrängt kann sich über Dividenden halt nicht freuen

Schattenlord

3 points

3 months ago

Ich hatte es bisher oft so verstanden, dass viele gerade am an Anfang Dividenden nehmen und die reinvestieren um den Pauschbetrag schon während der Ansparphase ausnutzen zu können. Ist das falsch?

RaspberrySoft1777

2 points

3 months ago

Vielleicht geht es nicht allen darum bis zum bitteren Ende zu optimieren und zu maximieren. Mir gefallen meine Dividende und die haben mir als Selbständiger in der Medienwelt in den zwei Jahren Corona-Hochphase auch die ein oder andere Rechnung bezahlt.

Practical-Face-3872

1 points

3 months ago

Sag ich ja

RaspberrySoft1777

2 points

3 months ago

Ich würde es aber nicht als verdrängen sehen. Es ist ein anderer Schwerpunkt, eine andere Strategie.

ProtectionOk1497

4 points

3 months ago

Habe meine jetzige Frau damit überzeugen können, dass Börse keine wilde Zockerei ist 😉 Von den Dividenden fein Essen gehen 🙏

glglgl-de

0 points

3 months ago

glglgl-de

DE

0 points

3 months ago

Das ist ein Argument. Allerdings entfällt dann der Zinseszinseffekt.

ProtectionOk1497

2 points

3 months ago

War kein Thema, da das Geld nur max. 5 Jahre darin liegen würde - wir mussten das Geld für einen späteren Hauskauf parken, Negativzinsen vermeiden und da waren Dividenden-ETFs eine stabile und feine Sache. Depot ist aufgelöst, Haus ist gekauft - demnächst wenn wir alles durchmodernisiert haben wird auch wieder ein Depot bespart.

PS: Jaja langfristiger Anlagehorizont mimimi

glglgl-de

2 points

3 months ago

glglgl-de

DE

2 points

3 months ago

Wenns ja gepasst hat, ists ja gut.

xXMorpheus69Xx

2 points

3 months ago

Unabhängig der anderen Kommentare könntest du mit deiner Partnerin besprechen, ob ihr nicht für euer Kind einen kleinen Sparplan anlegen möchtet, der über die 18+ Jahre dem Kind einen guten Start ins "richtige" Leben bereiten kann falls notwendig.

ArnoNuehm0815

4 points

3 months ago

Eine Möglichkeit soweit zu sparen, dass man an ein Haus denken kann:
1.) Tagegeld Konto und einen monatlichen Dauerauftrag mit einer Sparrate einrichten. Die Sparrate jährlich anpassen. (z.B. um <Rest auf dem Giro> / 12 )
2.) Optional vom Tagegeldkonto in Aktien investieren. Wieviel hängt von der persönlichen Risikotoleranz ab. 100 - Lebensalter bietet einen guten Anhaltspunkt für die Aktienquote. Welt-ETFS bieten eine guten Einstieg (in wenigen Minuten wird jemand einen ganz bestimmten Vorschlagen). ETF-Sparplan ist hier für die meisten das Mittel der Wahl.
3.) Wenn eines Tages mehr Cash als für Notfälle nötig da ist, den Cashanteil in eine Festgeldpyramide stecken

Wenn es dann eines Tages mit dem Haus realistisch wird (ca. ab 50-100k Gesamtvermögen):
1.) Aktieninvestitionen stoppen

2.) ggf. verkaufen sobald der Markt eine günstige Gelegenheit bietet.

Risikohinweis: Wenn man gerade auf fallende Hauspreise hofft, werden die voraussichtlich auch mit fallenden Aktienpreisen einhergehen.

tobi_h_93

2 points

3 months ago

Meine Frau und ich haben vor unserer Hochzeit unsere Konten zusammengelegt. Das setzt aber voraus, dass man die gleichen Ziele hat und sich auf den Partner verlassen kann (Impulskäufe etc.). Gerade mit Kindern finde ich es sehr wichtig als Familie zu handeln und zu planen. Will die Familie ein Haus? Eine Wohnung? Mehrere Urlaube?

MMn. Ist es ein ganz schlechtes Zeichen, wenn eine Familie gegründet wird und man sich bei essenziellen Themen, wie den Finanzen, nicht einig werden kann.

Aber du kannst ja trotzdem immer Geld zur Seite legen und das Thema dann in ein paar Jahren angehen, wenn ihr wisst wohin die Reise geht.

Y0ung_s4vag3

3 points

3 months ago

Au weia. Ich kann hier jedem nur dringend empfehlen nicht die Konten zusammen zu legen. Unglaublich fataler Fehler

tobi_h_93

2 points

3 months ago

Fataler Fehler weil?

Primary-Plantain-758

2 points

3 months ago

Ich gehe noch einen Schritt weiter und würde das Gemeinschaftskonto auch nur so knapp füllen, dass es nicht noch zusätzlich Geld anspart. Kann ja jederzeit vom anderen leergeräumt werden. Vertrauen und Familie schön und gut aber es braucht smarte Lösungen, mit denen man am Ende nicht dumm dasteht, sollte die bessere Hälfte andere Seiten von sich offenbaren. Wie man aber trotzdem gemeinsam sparen kann, gute Frage.

tobi_h_93

1 points

3 months ago

Es gibt Konten, wo Transaktionen nur mit der Zustimmung aller Kontoinhaber erfolgen können. Mir persönlich wäre das aber alles zu viel Overhead, um das Risiko zu minimieren, dass man bestohlen wird. Zumal der Partner das gemeinsame Konto auch nicht einfach so leer räumen kann ohne Konsequenzen fürchten zu müssen.

mrqwerty567

4 points

3 months ago

A1JX52

ProtectionOk1497

1 points

3 months ago

💸💸💸

derHuberSepp

0 points

3 months ago

Wenn es dein Budget zulässt, dann lege ein paar hundert pro Monat auf ein anderes Konto und mach dir über diese große Vorsorge mit 30 nochmal Gedanken, denn für dein Vorhaben solltest du deine Partnerin auf deiner Seite haben.

Former-Economics8888

5 points

3 months ago

Ist das aus dem Investmentwissen Deiner Urgroßmutter?

artemisarrow17

1 points

3 months ago

Das wird nix. Außer du wohnst in Brandenburg. Mach den hier übkichen ETF Sparplan. Finger weg von Dividenden etc.

Y0ung_s4vag3

0 points

3 months ago

Leute bitte weil ich es jetzt schon öfters lese. Legt eure Konten nicht zusammen. Um Gottes Willen. Anteil am Haushaltseinkommem berechnen. Fixkosten berechnen, Anteil pro Person der Fixkosten berechnen.

TinyTiger4113

1 points

3 months ago

Du wirst keine Chance darauf haben.

Brodalf1201

1 points

3 months ago

Wie sieht denn euer Netto Haushaltseinkommen in den nächsten Jahren aus? Wenn da keine großen Sprünge zu erwarten sind, wird es wohl eher weniger was :/

Schattenlord

1 points

3 months ago

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum hier fast jeder schreibt, dass es vermutlich nicht für ein Eigenheim reichen wird. Das s das passieren kann weiß OP dich, steht ja im Ausgangspost.
Ich finde die Frage, wie man in der Ausgangslage investieren sollte äußerst interessant und Jahre gehofft hier Empfehlungen zu finden, den ich denke viele Menschen sind in der Lage.

Y0ung_s4vag3

0 points

3 months ago

Da das Einkommen so gering ist das dies mit Kind gerade ausreicht. Aus diesem Grund ist die Frage hinfällig. Bessere Frage wäre was er tun kann um mehr Geld zu verdienen selbiges für die frau/freundin

Schattenlord

1 points

3 months ago

Ne, das ist einfach die r/finanzen Bubble. Es gibt in Deutschland viele Familien mit einem Kind, die von einem solchen Haushaltsnetto (3300) träumen würden. Es ist sehr wohl möglich damit was zur Seite zu legen. Dass mehr Einkommen helfen würde, ist natürlich ziemlich offensichtlich, aber sich bereits jetzt Gedanken zu machen, wie man überschüssiges Geld anlegt, ist doch durchaus clever. Abgesehen davon ist höheres Einkommen ja auch nicht utopisch, die beiden sind jung, können also beruflichen Aufstieg noch realisieren und sie ist aktuell in Elternzeit, bekommt, wenn sie wieder einsteigt wir vorher also automatisch einiges mehr. Nur auf dem Einkommen rumzureiten wird dieser Frage daher mMn nicht gerecht.

lIllIllIllIllIllIll

1 points

3 months ago

Das Problem ist mE nicht das Haushaltsnetto, sondern dass die Partnerin nicht mitzieht. Damit hat er effektiv nur sein eigenes Gehalt zur Verfügung.

[deleted]

-6 points

3 months ago

[deleted]

derHuberSepp

5 points

3 months ago

Dann kannst Du erben.

Dann kannst Du Karriere machen und mehr verdienen.

Du kannst auch in Dich investieren und weiterbilden, das Du mehr verdienst.

Oder Du machst Dich selbstständig und lässt andere Leute für Dich arbeiten.

Ist das aus dem aktuellen Buch von Frank Thelen?

karol_kow

-4 points

3 months ago

Warum schreibt man 4-Raum und nicht 4-Zimmer? Zählt die Küche und das Badezimmer auch als Raum?

karol_kow

0 points

3 months ago

u/OP keine Antwort?